Da bin ich wieder

Was war

Seit Mai habe ich nichts mehr von mir hören lassen. Das lag nicht nur daran, dass ich viel zu tun hatte (Abitur in der Schule und zu Hause, DSGVO,…). Ich hatte auch einfach keine Lust mich zum “Bloggen” zu zwingen. Das heißt aber nicht, dass ich nichts getan hätte: Ich war weiter Apnoetauchen, war “zu wenig” fliegen, habe dafür mehr skizziert (@ingobartling) und in den Ferien mit einem meiner Kinder meine persönliche Heldenreise durchlebt (maenners.com).

Das Konzept der Heldenreise hat sich in den vergangenen Jahren für mich als ein sehr wirksames Werkezeug gezeigt, wenn es darum geht Ziele zu erreichen. Ich werde weiter versuchen dies auch an meine Schüler mehr oder weniger bewusst weiterzugeben – abhängig von der Klasse, vom Fach, von den Schülern etc. Einmal hatte ich es versucht, aber das habe ich irgendwie falsch und zu direkt angepackt.

Was kommt

Jetzt beginnt ein neues Schuljahr und es steht einiges an: Erweiterte Schulleitung, neue Schüler mit neuen Herausforderungen, G9-Lehrplan.

Meine persönliche und fachliche Herausforderung wird a) das konsequente Benutzen von processing in der 10. Jahrgangsstufe sein. Ich habe in den Ferien erst festgestellt, dass man in Pages nicht nur auch zeichnen kann, sondern auch mathematische Formeln via LaTex einbetten kann. Meine Unterrichtvor- und nachbereitung wird daher versuchsweise mit dem iPad gemacht. Vielleicht plumpst da  gleich ein eBook für Interessierte heraus oder wenigstens für meine Schüler. Ich werde aber auch darüber bloggen – hoffe ich.

Beteilige dich an der Unterhaltung

3 Kommentare

  1. Schönen guten Morgen, Ingo,
    eigentlich war ich in Sachen “kollabroratives Lernen” im Internet unterwegs und bin übers Hölzchen aufs Stöckchen … ich weiß gar nicht mehr genau wie ich hier gelandet bin. Aber hängengeblieben bin ich!
    Und möchte die ein Dankeschön hierlassen für die Anregung zur Held*innenreise! Da hab ich eben doch etwas gänzlich Unerwartetes mitnehmen können für “kooperatives Lernen”, “kollaboratives Arbeiten”. Danke!
    und eine gute Zeit
    Bianka

    1. Freut mich, wenn es dir gefallen hat Bianka. Ich hatte auch schon versucht das Konzept weiter auszuarbeiten, aber da bin ich noch nicht so recht weitergekommen. Außerdem habe ich erstmal an meinem “processing”-Arbeitsheft geschrieben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Durch die weitere Nutzung der Seite (Scrollen, Navigieren) stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen