Breakout

Im Rahmen des Homeschoolings habe ich mit meiner 10. Klasse eine Variante von Breakout programmiert. Ein Spiel, das ich bestimmt auch weiter im Unterricht einsetzen werde, da es viele Dinge beinhaltet, die im Rahmen des Unterrichts Thema waren: Klassen, Arrays, Wiederholungen, bedingte Verzweigungen etc.

Den SourceCode (Breakout_Final) stelle ich ebenso zur Verfügung, wie die Videos bei denen ich das ein oder andere vorprogrammiert habe.

3 Wochen Homeschooling

Die drei Wochen Homeschooling sind nun vorbei. Eine stressige Zeit – vor allem für die Schüler, glaube ich. Wenn ich bedenke, was meine Kinder da so an Mengen bekommen haben, bei wie vielen Plattformen sie sich registrieren mussten, weil der eine Lehrer WhatsApp, ein anderer Signal, der nächste Zoom oder Skype oder sonst was benutzt hat…. Wahnsinn.

Ich selbst habe neben der Systembetreuung meiner Schule, die dann doch deutlich mehr, noch das ein oder andere Video für meine Schüler erstellt und bei meinem youtube-Kanal hochgeladen. Zwei Themen gab es: Tiefensuche auf Graphen für die 11. Klasse und Schneefall als Array für die 10. Klasse. Hier die entsprechenden Videos mit Quelltext.

Schneefall als Array

Und der Quelltext dazu. Er passt zu dem zugehörigen Arbeitsheft an dem ich nun schon eine ganze Weile herumbastle: Schneefall

Tiefensuche auf Graphen

Erstmal der Quelltext: Autobahnnetz2 . Und jetzt noch die Videos.

 

 

Verbreitung von Erkrankungen

Angeregt durch verschiedene youtube-Videos, in erster Linie aber www.youtube.com/watch?v=gxAaO2rsdIs , habe ich meine eigene Simulationsprogrammierung versucht. Wer Lust hat, kann es gerne als Anregung benutzen und meinen Code verbessern (Flocking, Schieberegeler, anderes Bewegungsverhalten, nicht alle bewegen sich,….)

Mein Quelltext: SimulationSIR

Kopiert man die Konsolenausgabe in ein Tabellenkalkulationsprogramm so kommt es zu  einem Verlauf, wie ihn in den beiden Diagrammen erkennen kann.

Für mich dann doch interessant, dass die Übertragungswahrscheinlichkeit, die ich auf 80% eingestellt hatte, in keinem Durchlauf getroffen wurde. Ich hätte aus dem Bauch heraus erwartet, dass der Anteil der Genesenen am Ende dichter an 80% liegt. Aber ich bin auch kein Epidemiologe oder ähnliches.

Und das die Darstellung von Daten nicht nur total spannend, sondern auch sehr schön sein kann, erkennt man auf Internetseiten wie informationisbeautiful.net . Vielleicht sollte man das mal aus neues Projektthema in der Schule aufgreifen.

Und wem das Digitale zu weit geht, der sollte sich mal die Arbeit von Prof. Tufte anschauen. Der kann tolle Visualisierungen machen! Und wer in Zeiten von „zu Hause bleiben“ noch was lesen möchte, der kann das Buch „Karte meiner Träume“ von Reif Larsen, 2009, lesen. Es geht um einen Jungen, der alles mögliche zeichnet… Den Whiskey-Konsum seines Vaters, die Anatomie von Tieren, Landkarten,….

 

Durch die weitere Nutzung der Seite (Scrollen, Navigieren) stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen