Gestern war ein guter Tag zum Zeitunglesen. Zumindest für mich als Lehrer und Computerinteressiertem. Zu allererst gab es einen einen hochinteressanten Artikel über das Problem der Fortbildungen für Lehrer. Denn einerseits sollen und müssen sich Lehrer fortbilden, zum Anderen soll aber kein Unterricht ausfallen. Das führt zwangsläufig zu Problemen. Die werden in dem Artikel zwar auch nicht gelöst, aber wenigstens erkannt und korrekt dargestellt.Aber nicht nur die Fortbildungsproblematik bei Lehrern war für mich interessant. Als Systembetreuer fühlte ich mich durch den Artikel über Xompu, den wartungsfreien Computer spontan angesprochen. Denn wartungsfrei und Computer widerspricht sich eigentich. Irgendwann muss ich den mal ausprobieren. Denn ehrlich gesagt, glaube ich nicht, dass es wartungsfreie, immer funktionierende Computer jemals geben wird.

Und zu guter Letzt gab es dann noch einen Artikel über Apple und ihr Malware-Problem. Das zeigt, dass Apple auch nur mit Wasser kocht. Bzw. das Java, auch wenn ich es in der Schule unterrichte, nicht ganz ungefährlich ist. Oder das Problem, das ensteht, wenn eine freie Software  (nicht ganz frei, denn sie kam von Sun) von einem Unternehmen, hier Oracle, gekauft wird und weiterentwickelt wird. Und Apple hat es wohl geahnt. Denn Apple-Computer werden inzwischen standardmäßig ohne Java ausgeliefert. Wer aber Java auf seinem Mac installiert hat, möge doch bitte die entsprechenden Aktualisierungen durchführen – Backup vorher nicht vergessen.