Ab dem 9.2.2018 finden die Olympischen Winterspiele in Südkorea statt. Ein guter Anlass um Datenbank praktisch auszuprobieren. Da ich erst funktionales Programmieren bzw. Excel gemacht habe und nun erst mit Datenbanken anfange, benutze ich die Olympische Spiele jetzt einfach als Transferaufgabe. Den eigentlich Stoff erkläre ich wie immer am Beispiel eines Sportvereins. Der Aufgabenablauf für meine Schüler sieht daher in etwa so aus:

Aufgabe

Erstelle eine Excel-Tabelle um alle benötigten Ergebnisse der Olymischen Winterspiele 2018 zu erfassen.

Die Aufgabe ist bewusst schwammig formuliert. Denn ich finde es immer schwierig den Schülern das Kernproblem bei Datenbanken zu verdeutlichen:

„Ermögliche es, Daten zu erfassen, die du noch nicht vollständig kennst. Und Fragen an diese Daten zu beantworten, wobei du den Wortlaut der Frage noch nicht kennst.“

Im Rahmen der Tabelle kann man dann auch prima auf Probleme wie Rechtschreibfehler (Insert- bzw. Update-Anomalie) eingehen, wenn z.B. ein Sportler öfters auftaucht, aber Schreibfehler gemacht werden. Anschließend kann man dann auf die Normal-Formen eingehen und die eine Tabelle in mehrere Tabellen aufspalten.

Lösungsansatz 1: Ein erster Lösungsansatz (Schema) einer passenden Tabelle sähe im übrigen vielleicht so aus, wobei die Wertung die Zeit oder die erreichten Punkte wären:

Ergebnis={Wettkampf, Datum, Platz1_Name, Platz1_Wertung, Platz1_Land, Platz2_Name, Platz2_Wertung, Platz3_Land, Platz3_Name, Platz3_Wertung, Platz3_Land}

Falls jemand das ebenso im Unterricht versucht, wäre ich über ein kurzes Feedback natürlich dankbar. Das Ergebnis meiner Klasse werde ich hier auch noch vorstellen.