Lehrzeit

Schule & Informatik

Informatik mit Bleistift und Papier

Schüler tun sich mit Informatik schwerer als man denkt. Wenn ich nur zurückblicke wie lange meine Schüler gebraucht haben, um eine Zählwiederholung in Java zu programmieren, wird mir jetzt noch ganz anders.

Da hilft es vielleicht manchmal dann doch zu Stift und Papier zu greifen und Informatik mal haptisch anzugehen. Dazu gibt es bei computer science unplugged ein wenig Material.

Ob da allerdings singen

und tanzen hilft, bezweifel ich mal ganz stark

Vor allem das Lied ist – sagen wir – besonders. Aber vielleicht kann man ja am Ende des Schuljahres mal ganz anders kreativ werden.

Und wer nicht selber tanzen mag, kann ja einen Stop-Motion-Film drehen oder Daumenkino oder …

3 Kommentare

  1. Gute Idee. Ich bin auch ein Freund des be-greifens – im wörtlichen Sinne. Wenn es dem Lenrprozess nicht hilft, so verlangsamt es doch meist zumindest den Prozess des Vergessens.

  2. Meine Schüler haben die ungarischen Tanzvideos vorletztes Jahr entdeckt und seitdem dürfen die im abschließenden Überblick über die Sortiertalgorithmen nicht mehr fehlen. Das ist so skuril, dass es schon wieder genial ist. Das Stop-Motion-Video finde ich aber auch ganz nett.

    Ein weiteres interessantes Video zu Sortieralgorithmen ist dieses hier:
    15 Sorting Algorithms in 6 Minutes. Wenn man es denn 6 Minuten durchhält …

    • Ich lasse in der Regel die Sortieralgorithmen als einzelne Referate in der Oberstufe erklären. Abschließend gibt es dann die Videos und die Schüler müssen den getanzten Algorithmus erkennen. Immer ganz witzig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

© 2017 Lehrzeit

Theme von Anders NorénHoch ↑