Lehrzeit

Schule & Informatik

Monat: Dezember 2013 (Seite 2 von 3)

Programmieraufgabe 60

Eine kurze Abwandlung für die zehnte Jahrgangsstufe basierend auf der Aufgabe 59:

Aufgabe

Erstelle eine Oberfläche und dazu eine Klasse „Freund“, so dass du die Informationen zu einem Freund/In speichern kannst. Mögliche Attribute wären:
– Vorname
– Nachname
– Wo kennengelernt?
– Intensität der Beziehung (-5 bis 5)
– Hobbies
– Emailadresse
– Handynummer

Dies wird bei mir dann übergeleitet in eine Klasse „Kontakte“, die mehrere Freunde verwalten kann:

Freund[] meineFreunde = new Freund[100];

Dabei lässt sich dann auf die Probleme von Arrays eingehen und damit die Listen in der 11. Klasse schon mal motivieren.

Man kann auch erstmal auf die Datenbanken in der 9. Klasse zurückgreifen und „Kontakte“ dort umsetzen und SQL-Abfragen in der Richtung „Zeige mir alle Freunde mit einer Beziehungsintensität von mehr als 3.“ umsetzen. Dann schließt sich die Frage an: Und wie geht das in Java? Und damit hätte man eventuell eine Motivation Datenbanken und Java zu verknüpfen – oder eine Art Parser zu entwickeln (12. Klasse) – oder allgemein über Such- und Sortieralgorihtmen zu sprechen.

Versprechen

Nicht nur die Versprechen gegenüber Schülern muss man halten, auch die Versprechen gegenüber seinen Kollegen und natürlich den Kolleginnen:

Programmieraufgabe 59

Nach dem ich meine Zehnklässler jetzt einmal durch den Prozess „Ich schreibe ein Programm mit Oberfläche und einer eigenen Klasse“ gejagt habe, sollen sie mal möglichst eigenständig ein Programm zur Berechnung von Nullstellen bei quadratischen Polynomen erstellen. Hierbei müssen vor allem einige Abfragen im Stil von „Wenn Zahl=0 Dann“ erfolgen.

Aufgabe

Erstelle eine Klasse Mitternachtsformel, die mit der gegebenen GUI-Klasse kommuniziert.Formel

Erstellt wurde die Oberfläche mit dem Java-Editor. Da vielleicht nicht jeder das Programm erstmal großartig erklären möchte, lade ich gleich noch die Oberfläche hoch. Die Klasse JNumberField prüft im übrigen, ob eine Zahl eingegeben wurde. Das macht die Sache dann doch noch mal einfacher. Mit <feldname>.getDouble() bekommt man dann den Inhalt des Feldes.

Java-Quellcode: Mitternachtsformel

Ältere Beiträge Neuere Beiträge

© 2018 Lehrzeit

Theme von Anders NorénHoch ↑