Nachdem ja alle meine gedruckten Unterrichtsunterlagen dem Papiergott geopfert wurden, muss ich meine Schultasche anders benutzen. Zumindest den Inhalt anders nutzen, denn die Tasche als solche ist das Beste was es gibt und für einen Lehrer eigentlich das einzig Wahre: Sie ist aus recycelten Turnmatten und Lederbezügen aus von Turngeräten (Zirkeltraining.biz).

Hardware

Was ist jetzt genau in meiner Tasche? Im Moment und in den letzten Jahren schon benutze ich ausschließlich Apple Laptops. Im Moment habe ich ein älteres 13 Zoll MacBok. Die letzte Version ohne den Zusatz Pro. Daneben habe ich ein iPad 1 und als letztes ein Motorola Milestone 1.

Das ich kein iPhone habe, hat diverse Gründe. Einer davon ist zunächst die Größe. Ich kann mit diesen kleinen Touchscreens einfach nicht arbeiten. Ich kann nicht ordentlich die Tastatur benutzen oder drauf malen. Spielen tu ich auf meine Geräte auch nicht. Zum Fotografieren benutze ich lieber eine ordentliche Digitalkamera.

Der zweite Grund, warum ich keine iPhone habe, ist die Tatsache, dass Google es einem mit dem AppInventor einfach macht auch mal eine App zu entwickeln. Man kann ähnlich wie in Scratch grafisch programmieren. Eine tolle Sache, die ich auch mal im Unterricht machen möchte. Das man eine Google-Account braucht..und überhaupt Google will ich hier gar nicht anfangen zu diskutieren.

Software

Jetzt zur eigentlichen Herausforderung. Welche Software welche Apps auf welchem Gerät. Gleich vorneweg: Alles was ich hier schreibe, bezieht sich auf die Versionen im September 2011.

Anforderungen

  • Arbeitsblätter im doc, docx, openoffice-Format, Bilder und pdfs müssen verwaltet werden können. Ich muss in der Schule die Arbeitsblätter runterladen, ausdrucken und ggf. verändern können. Aufgrund der Tatsache, dass ich unter anderem Mathematik unterrichte, wäre natürlich ein Formel-Editor toll.
  • Mein Stundenplan muss überall verfügbar und auch überall editierbar sein, damit ich neue Termine in der Schule gleich eintragen kann.
  • Ich muss natürlich meinen Unterricht damit verwalten können. Das bedeutet, dass die einzelnen Stundenabläufe aufgeschrieben werden können und wenn die Stunden anders verliefen, das Konzept auch nachträglich geändert werden kann. Arbeitsblätter müssen Stunden zugeordnet werden.
  • Notenverwaltung ist an unserer Schule bereits online und muss daher nicht berücksichtigt werden.
  • Handschriftliche Notizen und ähnliches wären gut, da ich immer noch gerne mit dem Stift arbeite. Ich möchte am liebsten das iPad nutzen und das MacBook zu Hause lassen.

Zusammenfassend kann man sagen, dass ich folgende Punkte erfüllt werden müssen:

  1. Datenhaltung im Internet (primär Arbeitsblätter in verschiedenen Formaten)
  2. Synchronisierung des Kalendars…
  3. …und der Unterrichtsabläufe.
  4. Editierbarkeit der Arbeitsblätter (möglichst auch der Formeln aber das ist nicht wirklich zwingend)
  5. Unterschiedliche Betriebssysteme müssen unterstützt werden: Vor allem Apple und iOS wegen dem iPad, aber auch das Windows in der Schule. Das Andoidhandy wäre nett.

Analysephase

Jetzt der schwierige Teil. Welche Software kommt in Frage? Welche Internetdienste brauche ich? Da ich keine Ahnung habe, wie man so etwas angehen könnte, habe ich erstmal recherchiert und bin bei folgenden Internetseiten bzw. Blogs fündig geworden:

  • edushift Viele interessante Gedanken und Erfahrung mit Links zu anderen Lehrern mit ähnlichen Ideen, Lösung und natürlich Blogs.
  • philosophus.de: Auch hier gibt es weitere Ansätze und vor allem Erfahrung. Wiederum auf Mac Basis. Aber unter besonderer Berücksichtigung von Evernote.
  • kubiwahn: Diskussion von einem Jahr Erfahrung
  • Herr Rau: Mehr ein Ausblick. Aber sein Blog ist einfach genrell eine Fundgrube. Unbedingt mal lesen.

Weiter geht es bald auf der zweite Seite.