Zur Zeit drucken wir in der Schule vor allem Plätzchenausstecher. Diese wollen wir am Weihnachtsbasar verkaufen. Entwerfen lassen sich diese entweder recht einfach bei cookiecaster.com oder man schaut mal bei thingiverse.com rein und sucht „cookie cutter“.

Ich habe gestern Abend selbst mal versucht, die ausgedruckten Ausstechformen zu benutzen und hatte durchaus auch Erfolg.

img_6396 img_6397 img_6398 img_6399 img_6400 img_6402

Hier nun also die Manöverkritik mit entsprechenden Tipps:

  1. Der Teig muss von der Höhe sehr exakt in Bezug auf die Höhe ausgerollt werden. Ist er zu dünn, bekommt man keine Vertiefungen, ist er zu dick, bleibt er in der Ausstechform kleben. Die richtige Höhe hängt dabei von der verwendeten Form ab.
  2. Die Ausstechform sollte immer bemehlt sein, da aufgrund der Riffelung der Teig sich nicht so leicht löst.
  3. Der Teig selbst sollte nicht zu viel Butter enthalten, sonst passiert das, was oben zu sehen ist: Die Vertiefungen verlaufen. Und die Raumfähren lassen sich nicht ineinander stecken.

Hier noch die Links zu den oben benutzen Formen: Pokemonausstecher und Raumfähre.

Da es bestimmt Fragen zur Lebensmittelechtheit des Materials gibt, habe ich noch folgendes Dokument zusammengestellt: informationen-zu-pla.pdf

Das richtig lebensmittelechte Filament haben wir zwar auch, aber wir haben noch nicht die richtige Druckeinstellung gefunden, so dass da was vernünftiges herauskommt. Aber das kommt noch.