Lange habe ich nichts mehr zum Thema Ukulele geschrieben. Aber als ich den Gewinner die Gewinnerin von „America’s got talent“ gesehen und vor allem gehört habe, musste ich das einfach hier erwähnen.

Wobei es auch wieder zeigt, wie wichtig der Gesang ist. Ohne den Gesang ist das Lied so gut wie nichts. Daher nehme ich mir die Freiheit, weiter auf Sachen wie Fingerpicking-Techniken auf der Ukulele zu verzichten. Ich schrubbel einfach so weiter wie ich kann und wie ich will.

Wer die Lieder von Grace im Übrigen spielen will, kann sich dieser Videos bedienen:

Anmerkung: Die junge Dame hat einen interessanten Nachnamen: van der Waals . Würde mich mal interessieren, ob es da eigentlich einen geschichtlichen Zusammenhang gibt.