Das heutige Thema am Vormittag ist die Datensicherung bei ASV (Amtliche Schulverwaltung). Mich betrifft das glücklicherweise nicht, da ein Kollege bei mir an der Schule die ASV betreut. Und wenn ich mir die Anzahl an Problemmeldung auf der entsprechenden Internetseite anschaue, bin ich froh, dass mich das Thema ASV bislang verschont hat.

Dennoch entwickeln sich auch hier interessante Diskussionen. Zum Beispiel darüber, wie datenschutztechnisch sinnvoll es ist, dass die für das Schulverwaltungsprogramm  benötigte open-source Datenbank PostgrSQL von einer frei zugänglichen Internetseite heruntergeladen werden soll. Denn dadurch wird nicht gewährleistet, dass eventuell kein Trojaner mit installiert wird.

Auch der Hinweis, dass „unsere“ ASV von einer Firma in Baden-Würtemberg entwickelt wird, fand ich interessant. Ganz besonders die Tatsache, dass die baden-würtembergischen Lehrer schon eine weiterentwickelte Version benutzen können.

Und noch interessanter war die Tatsache, dass die Firma ISB *1 in Karlsruhe, das Programm noch weiterentwickelt hat, dann aber edoo-sys nennt und auch noch nach Rheinland-Pfalz verkauft. Damit hat die Firma alles richtig gemacht: Ein einzelnes Programm entwickelt und durch ein paar leichte Änderungen an verschiedene Kunden angepasst und verkauft.

Am Nachmittag ging es um sichere Netzwerkstrukturen und Sicherheitseinstellungen unter Windows, Browsern etc. Nach einer kurzen Diskussion über eine sinnvolle Anordnung von Routern, Switches, Computern und NAS ging es dann an die Arbeit. Es sollte ein kleines Netzwerk konfiguriert werden, in dem wir eine Ransomware kontrolliert laufen lassen können, um zu sehen, welche Laufwerk genau verschlüsselt werden: Welche gemounteten Netzwerklaufwerke, USB-Sticks etc. werden wohl erreicht? Dabei ist die Hauptarbeit die Konfiguration der Firewall des Routers gewesen, da unser kleines Testnetzwerk ja Teil eines sehr viel größeren Netzwerkes ist. Und wir wollten den Trojaner ja nur bei uns und nicht bei den Kollegen nebenan laufen lassen.

Nachdem das Netzwerk konfiguriert war, haben wir im nächsten Schritt versucht, einen Trojaner im Internet zu finden. Das hat sich ziemlich hingezogen, so dass wir das eigentliche Ausprobieren auf den fünften Tag verschoben haben.


Fußnote 1: Das ISB ist in Bayern das „Institut für Schulqualität und Bildungsforschung“ und entwickelt u.a. Lehrpläne und ist für das Abitur zuständig.