Lehrzeit

Schule & Informatik

Wenn man mal wieder nicht schlafen kann,

dann herrscht Ruhe im Haus und man kann gemütlich an Dingen herumbasteln, für die man sich normalerweise vielleicht nicht soooo viel Zeit nehmen würde.

Ich für meinen Fall habe die letzten Stunden damit zugebracht, mich und meinen Computer fitter für mein W-Seminar „Python programmieren“ zu machen. Wobei ich die letzten Stunden in erster Linie damit zubrachte irgendeine Kombination aus Python (2.4, 2.5, 2.6, 2.7, 3.1, 3.5) mit einer Version von TKinter oder wxPython, welche für die Oberflächen angedacht sind, zu installieren. Da ich auf einem Mac mit OS 10.9 arbeiten, war das vor allem viiiiieeeeel Suchen und stöbern in Foren, runterladen von Software, installieren, ausprobieren, löschen, im Terminalfenster wüste Linuxbefehle eingegeben, Beispielquelltexte kopieren und die Ausführung testen; die aber meistens dann natürlich fehlschlug.

Schlussendlich habe ich jetzt im Moment PyCharm als Editor auserkoren, der zusammen mit Python 2.7 und Tkinter arbeitet. Jetzt muss ich „nur“ noch eine möglichst ähnliche Konfiguration auf den Win7 Computer in der Schule nachinstallieren.

Da ich aber Laptops in meinen Oberstufenklassen immer zulasse, werden bestimmt auch wieder welche kommen und andere Versionen von Python installiert haben und damit manche Beispielprogramme vielleicht gar nicht ausführen können oder andere IDEs benutzen wollen. Da darf ich dann auch noch aushelfen.

Ich hoffe doch sehr, dass nach diesen Anfangsproblemen das Programmieren deutlich eleganter und einfacher vonstattengeht. Vor allem im Vergleich zu Java. Worum es dann auch in der kommenden Programmieraufgabe gehen wird.

 

5 Kommentare

    • Schaut zwar auf den ersten Blick auch nicht trivial aus, aber so habe ich in der nächsten schlaflosen Nacht wenigstens was zu tun.

  1. Ist gar nicht so kompliziert und bietet die Möglichkeit, unterschiedliche Konfigurationen zu testen. Daneben gibt es auch noch Strategien wie docker, wenn du ein Linux hast: https://www.bakera.de/wp/2015/08/mediawiki-unter-docker/

    • Wahrscheinlich wird es auch nicht sooo kompliziert sein. Aber beim ersten Mal ist es dann doch ziemlich vieles holprig. Die nächste schlaflose Nacht kommt bestimmt und bis es soweit ist, bin ich erstmal grundlegend ausgestattet. Dein Video werde aber auch noch anschauen.

  2. Schönes Tool für Python:
    http://www.pythontutor.com/visualize.html

    Visualisiert, was bei jeder Zeile im Speicher eigentlich passiert, und welche Variable wohin zeigt.

Schreibe einen Kommentar zu Ingo Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

© 2017 Lehrzeit

Theme von Anders NorénHoch ↑