So lässt sich grob zusammenfassen, was der ehemalige Berliner Schüler David Weinstock in seinem Buch „Schluss mit ungenügend!“ anderen Schülern zur Verbesserung der schulischen Noten rät.

IMG_4549

Das ist jetzt nicht wirklich etwas Neues, aber ich finde es schön, das von einem Schüler bestätigt zu bekommen.

Aber das ist nicht der einzige Grund, warum ich das Buch jedem Elftklässler nur empfehlen kann. Der Autor geht sehr detailliert auf die einzelnen Elemente der Unterrichts- und Klausurvorbereitung ein, schildert Taktiken für das richtige Melden (womit er auch recht hat) oder erklärt geschicktes Verhalten gegenüber seinen Mitschülern.

Insgesamt kann man also sagen, dass man durch normales Lernen vielleicht im Schnitt auf eine 3 kommt, mit optimierten Vorbereiten auf eine 2 und durch geschicktes Unterrichtsverhalten dann auch auf eine 1. Und gerade wegen dem letzten Punkt empfehle ich dieses Buch all meinen Oberstufenschülern. Denn diese Übersehen oftmals die Bedeutung der mündlichen Note in der 11. und 12. Klasse.