Lehrzeit

Schule & Informatik

Monat: Juni 2015 (Seite 1 von 2)

Creative Commons

Zunächst freut es mich, dass mein Beträg Schnick-Schnack-Schnuck bzw. Papier-Stein-Schere so viel Zuspruch gefunden hat. So viel Zuspruch, dass ich gefragt wurde, unter welche Lizenz ich die Grafik veröffentlicht hätte.

Ehrlich gesagt – keine Ahnung! Ich habe meine Internetseite www.ingo-bartling.de seit 2004 fast unverändert(!) am Start und meine erste Internetseite habe ich sogar vor der Jahrtausendwende gehabt. Creative Commons hat da keinen interessiert und ich wollte einfach Inhalte kostenlos zur Verfügung stellen, damit Schüler, Lehrer und Eltern sich besser gegenseitig helfen und unterstützen können.

Nun gut, die Zeiten haben sich geändert und daher habe ich nun einen entsprechenden Verweise auf meiner Seite angebracht, der offiziel beschreibt, was ich bezwecke:

  • Jeder darf mein Material verwenden.
  • Man muss aber sagen, dass es von mir ist.
  • Aber man darf es verändern.
  • Und man darf kein Geld damit verdienen.

Ich hoffe, damit es der rechtlichen Seite genügen getan, ansonsten würde ich mich über Hinweise und Tipps freuen.

Programmieraufgabe 77

Meine zehnte Klasse darf sich aktuell an einem Schnick-Schnack-Schnuck ausprobieren. Hierzu haben Sie folgendes Zustandsdiagramm bekommen, das sie nun mit Hilfe einer Mehrfach-Verzweigung (JAVA: switch) umsetzen.

SteinPapierSchere

Aufgabe
Schreibe eine Klasse Schnick-Schnack-Schnuck und implementiere das gezeigte Zustandsdiagramm. Nutze hierfür u.a. ein Attribut „private String zustand“, welches den aktuellen Spielstand/Zustand speichert.

Das Schöne an Aufgaben dieser Art ist die fast beliebige Steigerung des Schwierigkeitsgrads. Hier ein paar Ideen:

  1. Schreibe eine Methode „waehleZufallsSymbol“, so dass du einen Computergegner haben könntest.
  2. Ergänze eine Oberfläche, so dass du mit dem Computergegner spielen könntest.
  3. Ergänze das Programm um mehr Symbole: 101 Symbole
    Die Herausforderung ist dabei die Frage, wie man effizient das Vergleichen der Symbole umsetzt. Aber man kann ja erstmal nur mit dem Brunnen anfangen.
  4. Für die 12. Klässler kann man das ganze natürlich auch netzwerktauglich machen.

Haptisches Arbeiten

Auch wenn man mir es nicht immer so anmerkt, bastel und mal ich ganz gerne. Am vergangenen Wochenende habe ich daher meiner Tochter dabei geholfen, ihr Drachen-Buch fertig zu machen. Das Problem bestand darin, die losen Din-A-4-Blätter stilecht zu binden. Die Vorgabe ihrerseit waren: ein gefärbter Karton von Amazon als Buchumschlag und ein Haufen mit Kaffee gefärbter und auf alt getrimmter Blätter. Auf den Blätter waren Zeichnungen der Drachen und in einer eigens entworfenen Runenschrift die Beschreibung dazu.

Herausgekommen ist dann dies:

IMG_4048 IMG_4049 IMG_4050 IMG_4051 IMG_4052

Das Zubehör fand ich nach einigem Suchen dann beim Buchbinder-Shop. Und weil das so viel Spaß gemacht hat, habe ich bei Sophie auch noch gleich ein ganzes Buchbind-Set bestellt.

Ältere Beiträge

© 2017 Lehrzeit

Theme von Anders NorénHoch ↑