Lehrzeit

Schule & Informatik

Monat: Mai 2015

Warum Projektmanagement?

Weil es meist schlimmer kommt als man denkt. Und irgendwie muss man das Chaos ja in Grenzen halten.

Aber mal im Ernst. In der elften Klasse sollen müssen meine Schüler laut Lehrplan ein größeres Software-Projekt erstellen. Damit das nicht im Chaos endet, soll muss will ich ihnen ersteinmal verdeutlichen, was so alles schief gehen kann. Denn ich kann zwar auch aus eigener Erfahrung als Projektleiter erzählen, aber spektakulärere Effekte sind für die Schüler einfach einprägsamer.

Eine wahre Fundgrube ist da die Internetseite von Prof. Thomas Huckle (TUM):

Collection of Software Bugs

Auf der Internetseite sind alle möglichen Fehler und Katastrophen der letzten Jahre, die irgendwie was mit Informatik zu tun haben, aufgelistet.

Hier mal mein persönlichen beiden Lieblingsbeispiele:

  1. Zusammenbruch des Gepäckfördersystems in Denver, da das Gesamtsystem u.a. zu komplex war und das Ethernet zu langsam.
  2. Absturz des Mars Climate Roboter, da eine Arbeitsgruppe in feet und einen andere in Meter rechnete.

Ach ja, der Begriff „Bug“ für einen Computerprogrammfehler kommt wirklich von Käfer bzw. Schädling: Der erste Bug.

Design mebis

Die Lernplattform des Bayerischen Kultusministeriums, dessen Basis moodle ist, wird im Sommer auf ein neues Design umgestellt – plattformübergreifend! Endlich ist dann vielleicht auch ein vernüntfiges Arbeiten mit dem Handy möglich, wenn man Internetzugang hat.

Hier ein erster Ausschnitt:

Bildschirmfoto 2015-05-05 um 07.47.58Auf den ersten Blick erinnert mich der Anblick an das Dashboard von WordPress, was ja nicht das schlechteste ist. Ich bin gespannt, wie es sich bewähren wird, wenn erstmal alle damit arbeiten.

Big Data – Anwendung

Big Data ist – zumindest bei Informatikern – ein großes Thema. So werden in diesem Jahr sooo viele Daten gesammelt wie in den letzten 30.000 Jahren wohl zusammen. Aber was soll man mit all diesen Daten? Wie findet man in diesen Daten Zusammenhänge, Regeln, Abhängigkeiten?

Eine schöne und vielleicht auch hilfreiche Idee hatte Eric Fischer. Er hat die geographischen Informationen (Stichwort: GeoTagging) der Fotos bei Flickr der vergangenen 10 Jahre ausgewertet und in einer Karte zusammengestellt. So lässt sich auf der Karte erkennen, wo viele Fotos gemacht wurden und was damit wohl sehenswert ist. VIelleicht ganz hilfreich beim nächsten Urlaub. Oder einfach mal an den eigenen Wohnort zoomen. Vielleicht entdeckt man etwas völlig neues. Und wenn nicht – einfach großformatig ausdrucken und an die Wand hängen. Denn ich persönlich finde die Bilder auch schön.

© 2017 Lehrzeit

Theme von Anders NorénHoch ↑