Zum Ende des Schuljahres mache ich ganz gerne übergreifende und anwendungsbezogene Aufgaben. So auch in Informatik.

Aufgefallen ist mir die Aufgabe beim wöchentlichen Einkauf im Supermarkt vor dem Keksregal. Viele Kekse einer Firma kommen in unterschiedlichen Packungen vor: Reinpackungen mit nur einer Sorte Keks, Mischpackunge mit Keksen ohne/mit Schokolade, Auslese, usw. Auf der Rückseite wird dann die Zutatenliste gedruckt, wobei die Zutaten in fallender Reihenfolge der Häufigkeit/Menge genannnt werden. Und das schreibt doch mit Sicherheit keiner von Hand. Das muss sich doch aus den Rezepten herauslesen lassen, oder? Und damit sind wir bei der…

Aufgabe
Eine Firma stellt Kekse her, wobei jeder Kekse (Name) aus genau bekannten Zutatenmengen (Butter 3g, Zucker 3g, Mehl 2g, Schokolade 0g,…) besteht. Jeder Keks kann in verschiedenen Packungen (Auslese, Schokokekse,…) in verschiedenen Mengen vorkommen.

Erstelle eine Datenbank zur Verwaltung inklusive SQL-Abfrage, die alle Zutaten einer Packung (absteigend) liefert.

Ergänzend kann man noch Formulare zur Eingabe und Berichte als Packungsetiketten machen lassen. Da es sich jeweils um n-m-Beziehungen handelt, sind die Formulare nicht trivial. Eine Anleitung, wie sich n-m-Beziehungen umsetzen lassen, findet sich unter hier.

Nicht zu vergessen ein paar Kekspackungen als Anschauungsobjekt und Motivator.