Lehrzeit

Schule & Informatik

Zeitschrift, die Zweite

Neben der c’t von gestern habe ich mir vor kurzem auch noch die Chip zum Thema C64 gekauft.Toll, was man da früher so hatte. Das Programieren mit Peek und Poke oder einfachem Assembler und vor allem BASIC. Was habe ich diesen GOTO-Befehl geliebt. Und es gab keine Oberflächen zu programmieren, die schwieriger umzusetzen war als das eigentliche Programm, wie in JAVA. Die Joysticks, die alle naslang kaputt gingen und repariert und getunt werden mussten. Die elektrischen Moulinex-Messer mit aufgestecktem Korken, damit man bei dem Spiel „Olympische Spiele“ den 100m-Lauf unter 1 Sekunde schaffte.

Wobei – so etwas habe ich nur bei Freunden gemacht. Ich hatte damals schon einen anderen Computer als alle anderen. Zwar noch keinen Apple, der war einfach viel zu teuer, aber immerhin dem vermeintlich besseren Schneider CPC mit Diskettenlaufwerk!Meiner hatte zwar keine bunten Tasten, aber von der Idee her sah er so aus wie auf dem Bild (auf dem Bild ist das Modell mit Datasette). Und ich spielte als einer der wenigen in meinem Freundeskreis das Spiel Elite.Die Mischung aus Fliegen und Handeln war einfach super! Und Elite gibt es immer noch unter www.oolite.org für alle Plattformen.

Vor dem Schneider hatte ich noch etwas älteres: den alten Computer von meinem Bruder. Einen TRS-80 von RadioShack. Satte 16KB RAM! War aber irgendwie nicht ganz so spannend.

Wer diese ganzen alten Sachen ein wenig vermisst und dabei vor allem ans Programmieren denkt, der sollte sich unbedingt mal das Buch Coding for fun kaufen. Sehr zu empfehlen. Viele Compiler, Simulatoren etc. Und beim Recherchieren nach dem Link zum Buch bin ich auch gleich auf das nächste spannende Buch gestoßen: Computergeschichte(n) für Geeks (600 Seite inkl. einem Kapitel namens „Von Äpfeln und Brotkästen“). Sieht auch witzig aus und wird wohl die passende Ferienlektüre werden.

2 Kommentare

  1. Metalhörender Lateinlehrer

    16. Juli 2012 at 23:46

    Ja, das waren noch Zeiten. Weißt Du noch was Poke 53280,0 brachte? Und dann Assembler (auch „Maschinensprache“ genannt!)… Mit glänzenden Augen hast Du da rumprogrammiert, oft völlig sinnfrei aber echt cool. Und noch eine Gemeinsamkeit: Elite zocken… bis man diese Drehung beim Einfliegen in die Raumstation draufhatte. Ingo, Du hast mich 25 Jahre jünger gemacht 😉 Und heute nacht träume ich dann süß von Summer Games I+II, Wintergames (Biathlon war cool, aber diese blöde Eistanzen war echt nix für mich!) International Karate, Decathlon und natürlich Test Drive (der Tod unzähliger Joysticks… Quickshot Pro glaub ich hieß der eine, und von dem habe ich locker 3 Stück bei Vollgas in ’ner heftigen Linkskurve abgebrochen. Für feinfühliges Steuern gab es den Tac 2, ohne Dauerfeuer! Wenn Leiden dann richtig!) An Spielspaß sind diese alten Games nicht zu überbieten, Pixelgrafik hin oder her. Ich zocke heute noch für mein Leben gerne ein Remake von Great Giana Sisters… Und Elite werde ich jetzt auch wieder testen… Danke für die Erinnerungen!

    • Poke 53280 war der Bildschirmrand, oder?

      Übrigens ganz witzig. Wenn man Poke 53280,0 bei google eingibt kommt auf eine Seite mit „Powerpoint für C64“ und Links zu Emulatoren. Wenn du Lust hast und in den Ferien sonst nichts zu tun: olivertacke.de .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

© 2017 Lehrzeit

Theme von Anders NorénHoch ↑