Lehrzeit

Schule & Informatik

NICHT lesen!

Erwischt! Du hast doch gelesen. Warum dieser merkwürdige Aritkel? Ganz einfach. Eine der wichtigsten Grundregeln bei der Erziehung, aber auch im Unterricht: „Nicht“ kann man nicht denken.

Dennoch kam ich vor ein paar Wochen in ein Klassenzimmer und konnte folgendes zum Thema formatieren bei Powerpoint lesen:

  1. Schriftgröße nicht unter 28pt
  2. Vernünftiger Kontrast zwischen Hintergrundfarbe und Schriftfarbe
  3. Vermeide unterstrichenen Text
  4. Vermeide Texteffekte
  5. Vermeide Microsoftgrafiken
  6. Vermeide selbstlaufende Animationen

Das macht dann 4 x „Vermeide“, 1 x „nicht“ und ein nicht näher erläutertes „Vernünftig“. Jetzt war ich im Unterricht selbst nicht dabei und weiß nicht, wie die Inhalte entstanden sind. Vielleicht haben die Schüler selbst es so gesagt, dann würde ich es verstehen. Aber als Lehrer hätte man es auch anderes schreiben können:

  1. Schriftgröße mehr als 28pt
  2. Dunkle Hintergrundfarbe und helle Schriftfarbe
  3. Benutze fett und kursiv als Hervorhebung
  4. Benutze unterschiedliche Schriftgrößen und Farben zur Hervorhebung
  5. Benutze eigene Bilder und Skizzen
  6. Benutze Animationen nur zur Darstellung von Abläufen

Nun ja, teilweise ist eine Umformulierung nicht so leicht (Was genau sind Texteffekte? Nur Blinken oder auch anderes? Microsoftgrafiken sind Cliparts?), aber die Idee dürfte klar geworden sein.

Ich selbst habe es anders gemacht: Ich gab die Hauptäste eines Mindmaps vor und die Schüler durften, ohne etwas zu sagen, nach vorne gehen und vervollständigen. Das dauert undgefähr fünf bis zehn Minuten. Dann bespreche ich das Mindmap, streiche doppelte Einträge, gruppiere eventuell etwas um und dann dürfen die Schüler es ins Heft übertragen.Das Bild stammt übrigens von meinem Konzept damit ich in allen sechsten Klassen auch das Gleiche erzähle. Und es geht über guten Präsentieren im Allgemeinen und nicht nur über Powerpoint.

2 Kommentare

  1. Ich halte deinen Vorschlag mit der schülerentwickelten Mindmap für am sinnvollsten. Meine Erfahrung ist, dass die Klasse gemeinsam sowieso auf die meisten Punkte von selbst kommt.

  2. Das stimmt. Aber man muss sie ein wenig führen damit dann auch überall das Gleiche rauskommt. Sonst komme ich mit meinen ganzen Klassen total durcheinander. Und außerdem habe ich ja noch einen Lehrplan zu erfüllen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

© 2017 Lehrzeit

Theme von Anders NorénHoch ↑