Ein großes Hindernis beim Programmieren lernen mit Java ist die Oberflächenprogrammierung. Jedes Jahr auf Neue stehe ich da und weiß nicht so recht wo anfangen. Mache ich echtes Java, wähle ich ein eigens dafür entwickeltes  Paket , schreibe ich die Oberfläche in HTML und binde dann ein Applet ein, verzichte ich wieder ganz darauf, nehme ich eine andere Entwicklungsumgebung (JavaEditor, Netbeans), wähle ich im nächsten Jahr dann doch eine andere Programmiersprache, wenn ja welche….Fragen über Fragen.

Und dann bleibe ich doch wieder bei reinem Java hängen, weil ich mir denke, dass die Schüler Java auch so kennenlernen sollen, wie es ursprünglich gedacht ist. Andere Pakete lassen sich dann auch später hinzunehmen und der von anderen Programmen erzeugte Quellcode ist dann auch verständlicher.

Aufgabe
Schreibe ein Beratungsprogramm, dass abhängig vom eingegebenen Tag einen Rat für eine Abendbeschäftigung macht.

Im Beispielbild wurde ein JApplet benutzt.